Nächste Heimspiele

alle Termine

1b rettet sich in der Schlussphase zum doppelten Punktgewinn
Am Sonntagabend war die HSG Oberer Neckar 3 zu Gast bei der zweiten Herrenmannschaft. Die Gäste aus Stuttgart stellten die Welzheimer Wald Boys über das gesamte Spiel vor große Probleme und hatten die Grün-Weißen des Öfteren am Rande einer Niederlage. Durch eine spannende Schlussphase bleiben aber letztendlich die Punkte, wenn auch etwas glücklich, in Welzheim.
Die Grün-Weißen kamen von der ersten Minute an überhaupt nicht ins Spiel. Dies lag vor allem an der offensiven 5:1-Deckung der Gäste, gegen die die 1b kein passendes Mittel fand und sich daran immer wieder die Zähne ausbiss. Die Partie beschränkte sich daher auf Einzelaktionen, die jedoch auch des Öfteren verpufften. Auch aus einer doppelten Überzahlsituation nach gut sieben Minuten konnte nichts Zählbares verbucht werden. Nach zehn gespielten Minuten stand ein 3:3 auf der Anzeigetafel. In den weiteren Minuten ein unverändertes Bild: Die 1b versuchte ihre sonst so sicheren Spielzüge gegen die stabile Abwehr der dritten Mannschaft der HSG Oberer Neckar einzusetzen, doch auch dies war an diesem Abend nicht das richtige Mittel. Im Gegenzug agierte man in der Abwehr zu fahrlässig und ließ die Gäste des Öfteren frei zum Torabschluss kommen. Daraus resultierte nach 20 Minuten ein 3-Tore-Rückstand (5:8). Dieser konnte jedoch bis zur 25. Minute beim Stand von 10:10 wieder egalisiert werden. Bis zur Halbzeit lief man wieder einem knappen Rückstand hinterher. Beim Stand von 12:13 wurden die Seiten gewechselt.
In der zweiten Halbzeit spiegelte sich genau der erste Durchgang wieder. Die 1b kam einfach nicht in Ihren gewohnten Spielfluss. Zwischenzeitlich gelang es den Hauptstädtern sich wieder auf drei Tore abzusetzen (13:16). Bis zur 40. Minute verkürzten die Welzheimer Wald Boys auf 15:16. Als kurz darauf zwei Siebenmeter für die 1b vergeben wurde, nutzen die Gäste das konsequent aus und waren bis zur 45. Minute wieder mit 16:19 in Front. Die Spieler der HSG witterten ihre Chance, Punkte mit aus dem Welzheimer Wald zu nehmen, was an diesem Abend auch möglich gewesen wäre. Welzheim nahm sich wieder zu überhastete Abschlüsse. Im Gegenangriff hätten die HSG ihre Führung noch weiter ausbauen können, wenn nicht Torhüter Martin Schmid, der zusammen mit seinem Torhüterkollegen Matthias Österle als einzige Spieler Normalform zeigten und den einen oder anderen Ball entschärfen konnte. In dieser Phase war mehr Krampf als Kampf, aber irgendwie gelang es Tor um Tor zu verkürzen. In der 52. Minute war der Ausgleich hergestellt (20:20). Die Schlussphase sollte sich zu einem richtigen Handballkrimi entwickeln. Eduard Avdija zeigte von der 7-Meter-Linie keine Nerven und verwandelte sicher zur 21:20 Führung. Diese wurde exakt eine Minute später ebenfalls durch einen 7-Meter egalisiert. Marcel Müller, Welzheims bester Torschütze in diesem Spiel, bracht die 1b wieder in Front. Im Gegenangriff musste man erneut einen Gegentreffer per 7-Meter hinnehmen. Somit stand es zweieinhalb Minuten vor Spielende 21:21. Die Gäste nahmen noch eine Auszeit. Im Angriff ließen Sie jedoch Ihre Chance zur Führung liegen. Im Gegenzug nahm sich Sebastian Knoch einen Wurf, der zur 22:21 Führung führte. Für die HSG Oberer Neckar blieb jedoch noch über eine Minute Zeit um für den Ausgleich zu Sorgen. Jedoch nahm Torhüter Martin Schmid mit einer Parade ihnen die Hoffnung. Die Uhr lief für Welzheim. Die HSG agierte mit einer mehr als offensiven Deckung, die fast einer Manndeckung glich. Zehn Sekunden vor Schluss fand die 1b die Lücke in Form eines Zuspiels von Eduard Avdija auf Sebastian Knoch, der völlig freistehend auf Höhe der 6-Meter-Linie zum Wurf kam und den Ball zum 23:21 im Netz unterbringen konnte. Die Entscheidung war gefallen. Mit dem Schlusspfiff traf Gästespieler Dominic Weckenmann zum 23:22 Endstand.
Im nächsten Spiel am kommenden Sonntag, 24.02.2019 hat es die 1b selbst in der Hand die Tabellenführung zu übernehmen. Dann kommt es zum Spitzenspiel der Kreisliga C. Erster (SV Hohenacker-Neustadt 4) gegen den Zweiten (TSF Welzheim 2). Jedoch muss eine deutliche Leistungssteigerung her, wenn man den derzeitigen Tabellenführer, der zu Hause noch ohne Punktverlust ist, Paroli bieten möchte um etwas Zählbares mitzunehmen. Anpfiff in der Gemeindehalle in Waiblingen-Hohenacker ist um 15.40 Uhr.

TSF Welzheim 2: Matthias Österle, Martin Schmid (im Tor); Ole Steiner, Marcel Müller (5), Stavros Sakulidis (3), Aaron Trinkle (1), Jeremias Weller (3), Bastian Loos (4), Eduard Avdija (3/1), Marco Weller, Benedikt Fuchs, Sebastian Knoch (4 /1), Etienne Knoch

HSG Oberer Neckar 3: Lukas-Leon Schwab (im Tor); Malte Stegmaier, Jakob Brahner (5/2), Dennis Keifer (3), Dominic Weckenmann (4), Alexander Klein, Marius Roggenbuck (4), Simon Bächle, Sven Weber (1), Julius Kauderer (1), Max Fröhlich (1), Jan Glock