Nächste Heimspiele

alle Termine

1b verliert letztes Heimspiel knapp und ungl├╝cklich
Die 2. Herrenmannschaft verliert am Samstagabend eine richtungsweisende und zugleich hart umk├Ąmpfte Partie ungl├╝cklich mit 25:28 vor heimischer Kulisse gegen die HSG Cannstatt/M├╝nster/Max-Eyth-See 2.

Trainer und Mentor Uli Baireuther stellte seine Mannschaft taktisch und vor allem moralisch perfekt auf dieses Spiel ein. Es war richtungsweisend da es um den drohenden Abstieg aus der Kreisliga B ging. Man wollte den gut 100 Zuschauer im letzten Heimspiel in dieser Saison nochmals ein spannendes Spiel bieten. Dementsprechend k├Ąmpften sich die Spieler der 1b in dieses Match. Ein 2:3 R├╝ckstand nach knapp 10 Minuten konnte in eine drei Tore F├╝hrung (8:5 nach 18 Minuten) umgem├╝nzt werden. Auch in den weiteren Spielminuten hatten die Gr├╝n-Wei├čen die Partie im Griff. Dies lag zum einen an einer an diesem Abend ├╝berragenden Abwehrleistung und zum anderen an einem gut aufgelegten Torh├╝ter Lennart Eisenmann, der mit zahlreichen Paraden dazu beitrug, dass die Drei-Tore-F├╝hrung bis zur Halbzeit bestand hielt. Somit wurde bei einem Spielstand von 14:11 die Seiten getauscht.
Nach dem Seitenwechsel erh├Âhte Simon Vogel, der bei seinem Comeback im Gr├╝n-Wei├čen Trikot einen Sahnetag erwischte und mit neun Treffern erfolgreichster Torsch├╝tze an diesem Abend war, auf 15:11. In den weiteren Spielminuten wurde das Spiel etwas fahrig. Welzheim lie├č im Angriff zu viele Chancen liegen und baute die Spieler der Spielgemeinschaft aus dem Stuttgarter Norden durch unn├Âtige Ballverluste wieder auf. Dadurch kamen die Landeshauptst├Ądter zu schnellen und einfachen Toren. Die F├╝hrung schmolz bis auf ein Tor zusammen (19:18; 42. Spielminute).
Einen Bruch im Welzheimer Spiel gab es wenige Sekunden sp├Ąter, als ein ├╝beraus hartes Foul bei einem Gegensto├č, dass der ein oder andere Schiedsrichter mit der roten Karte geahndet h├Ątte, nicht bewertet wurde. Die Emotionen auf und neben dem Platz kochten im Hexenkessel Justinus-Kerner-Halle hoch und entluden sich. Die Partie war daraufhin vier Minuten unterbrochen. Nach Wiederaufnahme des Spiels ergab sich ├╝ber die Spielst├Ąnde 22:22 und 23:23 ein offener Schlagabtausch. Leider schaffte es die gr├╝n-wei├če Mannschaft nach dem 23:24 R├╝ckstand in der 53. Spielminute nicht mehr den Ausgleich herzustellen. Die G├Ąste hatten in der Schlussphase das gr├Â├čer Wurfgl├╝ck und konnten ihre F├╝hrung nochmals ausbauen (23:27 nach knapp 58 Min.). Welzheim verlor den Anschluss und somit war die Vorentscheidung gefallen. Letztendlich mussten sich die Gr├╝n-wei├čen nach einem harten Kampf etwas ungl├╝cklich mit 25:28 geschlagen geben.

In den letzten drei Ausw├Ąrtsspielen hei├čt es die gezeigten Leistungen in etwas Z├Ąhlbares umzuwandeln. Die n├Ąchste M├Âglichkeit hierzu ist bereits am kommenden Samstag in der Alfred-K├Ąrcher-Sporthalle beim HC Winnenden - Anpfiff ist um 20.00 Uhr.

Die 1b bedankt sich bei den zahlreichen Fans, die die Mannschaft ├╝ber die gesamte Runde immer lautstark unterst├╝tzt haben. Ebenfalls ein gro├čer Dank geht an die m├Ąnnliche B-Jugend, die als Trommler die heimische Justinus-Kerner-Halle immer wieder aufs Neue in einen Hexenkessel verwandelt haben.
TSF Welzheim: Lennart Eisenmann, Matthias Taborek (Tor); Simon Vogel (9), Carl-Maria Schmidt (4), Luca Sch├Ąfer (3), Sebastian Knoch (3), Maximilian Joos (3), Idris Kujenya (2/2), Etienne Knoch (1), Matthias Munz, Daniel Hunscha, Cornelius Hannemann, Benjamin Frey