Nächste Heimspiele

alle Termine

Am vergangenen Samstag begegneten sich in der Stegwiesenhalle zwei gut aufeinander eingestellte Teams.
Beide Abwehrreihen agierten hochkonzentriert und schenkten dem gegnerischen Angriff kaum Spielräume. Nachdem sich in den ersten 30 Minuten keine Mannschaft mit mehr als zwei Toren absetzen konnte, ging man mit einem 11:11 Spielstand in die Halbzeitpause. Beide Trainer machten in der Kabine klar, dass es in diesem Bezirksligafight auf jedes Tor ankommt.
Als die Remshaldener „einsbe“ dreimal in Serie zum 14:13 traf, brachte der Welzheimer Trainer Mühlhäuser mit einer Auszeit die Heimmannschaft aus dem Tritt, woraufhin sich die Gäste aus Welzheim mit einer 14:17 Führung absetzen konnten. Trotz einer darauffolgenden doppelten Unterzahl konnte Welzheim die Führung bis zur 58. Minute halten.
In einer packenden Schlussphase hatten zuerst die Remshaldener das 22:21 in der Hand doch der Welzheimer Torwächter Martin Schmidt, hielt den Ausgleich fest. Da die Remshaldener in der letzen Minute den Torwart gegen den 7. Feldspieler ausgewechselt hatten, konnten die Welzheimer mit einem schnellen Wurf nach vorne, der glücklich ins Tor umgelenkt wurde auf einen Sieg hoffen. Doch die Schlusssirene ertönte noch bevor der Ball die Linie überquerte, weshalb es beim 21:21 Endstand blieb.

Die Zuschauer sahen ein spannendes Spiel, bei dem sich beide Teams jedes Tor erkämpfen mussten und zum Glück auf jeweils sehr sichere Schützen vom 7-Meterpunkt verlassen konnten.

SV Remshalden 2: Nonnenmann (1), Vöhringer, Deutschländer (10/6), Fellmeth (3), Bodemer, Pesch (2), Rommel, Lehner (2/1), Botschner, Seybold, Köhler (1), Beck (1), Baret (1), Hertel

TSF Welzheim: Schmid, Wagner; Schüler, Finke (3), T. Bauer, Sakulidis (2), Weiszhar (1), Veit, Joos, B. Bauer (1), Nothdurft (4), Wendel (8/7), Munz (1), Iakobidis (1)